[./index.html]
[./agadir.html]
[./casablanca.html]
[./funchal.html]
[./lissabon.html]
[./ponta_delgada.html]
[./porto.html]
[./cadiz.html]
[./fuerteventura.html]
[./gran_canaria.html]
[./la_coruna.html]
[./lanzarote.html]
[./la_palma.html]
[./teneriffa.html]
[./vigo.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Atlantik
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011

WETTER

Das Wetter in diesem Zielgebiet ist aufgrund der Größe sehr unterschiedlich. Auf den Kanaren ist es das ganze Jahr hindurch warm und frühlingshaft. In den Sommermonaten wird es heißer und trockener. Aufgrund der ozeanischen Lage muss allerdings auch im Hochsommer mit Schauern gerechnet werden. Durch die hohen Berge auf den Inseln kommt es sehr häufig zu Wolkenstauungen an den Bergen. Dadurch kann es je nach Windrichtung häufiger bedeckt sein. Dies braucht dann meist einen halben Tag um von der Sonne aufgelöst zu werden. In den Wintermonaten ist die Wassertemperatur des Atlantiks noch sehr kalt und obwohl Badewetter herrscht ist das Meer dann nicht unbedingt einladend. Madeira liegt weiter nördlich und hat etwas ausgeprägtere Jahreszeiten. Im Großen und Ganzen verfügt Madeira aber auch über frühlingshaftes Klima, dass den Großteil des Jahres über angenehm freundlich ist. Die Azoren liegen weiter draußen im Atlantik. Somit ist es dort noch etwas feuchter und kühler. Die südspanischen und portugiesischen Häfen sind im Sommer trocken und heiß, in den Wintermonaten recht kühl und meist regnerisch. Dazwischen sehr angenehm warm. Die Häfen in Nordspanien gleichen im Wetter denen in Portugal, sind nur allgemein etwas kühler. Außer im Hochsommer ist es auf jeden Fall ratsam eine dünne Jacke mit im Gepäck zu haben, die in den Wintermonaten im westlichen Mittelmeer auch gerne etwas dicker ausfallen kann. Vor allem im Herbst und Winter sind die Seegebiete im Atlantik, der Biskaya und in der Region um Gibraltar sehr rau und bisweilen stürmisch.

 
  
Marokko

Agadir
Casablanca
  
LAGE

Das Zielgebiet umfasst die Länder Spanien, Portugal und Marokko. Vor allem die Kanaren, Madeira und die südspanischen Küstenorte, sowie Marokko werden beinahe das ganze Jahr über angelaufen. Hochsaison für dieses Gebiet ist allerdings eher der Winter. Die Häfen von denen Kanarenkreuzfahrten losgehen sind im Genua, Savona und Barcelona. Diese Häfen werden hier im Zielgebiet Westliches Mittelmeer geführt. Neuerdings operiert RCI aber auch Kanarenkreuzfahrten ab Southampton um den englischen Markt direkt bedienen zu können. Die Azoren werden zunehmend auf Transatlantikkreuzfahrten angelaufen, die Städte Portugals und Nordspaniens in der Hauptsache auf Überführungsfahrten rund um Westeuropa. Diese finden in der Hauptsache im Frühjahr und im Herbst statt, wenn die Schiffe vom Mittelmeer in die Nord- oder Ostsee wechseln und umgekehrt. Die Haupthäfen dafür sind die Basishäfen der jeweiligen Schiffe in der Winter- oder Sommersaison. Kreuzfahrten in diese Regionen sind meist aufgrund der großen Entfernungen 10 oder mehr Tage lang.

KULTUR

Die südspanischen Städte stehen unter großem maurischem Einfluss, die Kanaren ebenso und es kommt noch eine afrikanische, arabische Komponente hinzu. Die marokkanischen Ziele bieten Paläste und Städte wie aus Tausend und einer Nacht. Mittelalterliche Innenstädte, prächtige Paläste und orientalische Bazare versetzen den Besucher in eine andere Welt. Machen sie einen Ausflug in die Wüste und wandern sie auf den Spuren der Beduinen. Die Kanaren sind zudem für geologisch Interessierte sehr ansprechend, da die Inselgruppe auf der Bruchzone der europäischen und der afrikanischen tektonischen Platten liegt und über unzählige Vulkane verfügt, die mehr oder weniger gut zu besichtigen sind. Portugal besticht durch seine Städte und den Prunk seiner einstigen Herrscher und seiner Seefahrertradition. Nordspanien wird durch die Pilgerstadt Santiago de Compostella und den Jakobsweg zu einer sehr interessanten Destination nicht nur für gläubige Christen.