[./westliches_mittelmeer.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Genua - Italien - Westliches Mittelmeer
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011
Genua fungiert hauptsächlich als Einschiffungshafen für die Reederei MSC. Von hier aus gehen Schiffe ins westliche und östliche Mittelmeer, zu den Kanaren oder starten bzw. enden die Transatlantikrouten der Reederei. Als Destination wird Genua eher selten angelaufen, meist nur bei Repositionierungskreuzfahrten oder Kreuzfahrten, die keiner dauerhaften Route folgen. Genua ist mit dem Auto, mit dem Zug oder per Flugzeug zu erreichen. Wenn Sie kein Anreisepaket über die Reederei gebucht haben sollten Sie sich überlegen wie Sie am Besten nach Genua kommen. Die Anreise per Auto bietet sich nur bei roundtrips an, also Start- und Endhafen identisch sind. Den Wagen können Sie dann bei der Reederei abgeben und bekommen ihn nach der Kreuzfahrt zurück. Die Bahn fährt direkt bis Genua Hbf, von dort ist das Terminal dann schnell per Taxi zu erreichen. Bei beiden Möglichkeiten sollten Sie sich überlegen, ob Sie nicht eine Zwischenübernachtung in Genua einlegen wollen. Das erspart Streß und Sie haben noch etwas Zeit diese schöne Stadt kennenzulernen. Direktflüge gibt es aus Deutschland mit den großen Fluggesellschaften, oft mit Zwischenlandung in München. Wenn Sie mit einem "Billigflieger" anreisen wollen, fliegen diese meist nach Mailand-Malpensa. Von dort gibt es dann die Möglichkeit mit dem Zug oder Transportservice auf eigene Faust oder mit gebuchten Transfers der Reederei nach Genua zu kommen. Auch hier sei eine Vorübernachtung empfohlen, falls etwas schief geht.
Genua, Geburtsstadt von Christoph Kolumbus, ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz sowie der Region Ligurien. 2006 wurde die Prachtstraße „Le Strade Nuove“ mit den Renaissance- und Barockbauten der Palazzi dei Rolli im Zentrum der Altstadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Genua zählt zu den wichtigsten Hafenstädten Italiens. Hier fanden bereits Handelsbeziehungen mit den Griechen und Kelten statt. Gleich hinter Genua erstreckt sich der Gebirgszug Apennin mit seinen vielen kleinen Dörfern und Ortschaften, die charakteristisch für diese Region sind. Genuas Altstadt besitzt einen der am besten erhaltenden historischen Stadtkerne Europas. In den engen Gassen bieten sich Ihnen viele verschiedene Einkaufsmöglichkeiten aus verschiedenen Kulturen.

Das Wahrzeichen Genuas ist der Leuchtturm „La Lanterna“. Zu finden ist er auf einem Hügelvorsprung in der Nähe des Stadtteils Sampierdarena im westlichen Bezirk der Stadt. Der Turm besteht aus zwei übereinander gesetzten Türmen. 1128 errichtet, wurde er 1514 durch Kanonenbeschuss schwer beschädigt und erst 1543 wieder vollständig aufgebaut. Der Besuch des Geburtshauses von Christoph Kolumbus gehört zu jedem Pflichtprogramm. Hier sind auf drei Stockwerken verschiedene Schriften und Erinnerungen an den Entdecker Amerikas ausgestellt. Besonders beliebt ist die Provinz wegen ihrer fünf Regionalparks. Zudem gibt es ein Meeresnaturschutzgebiet, das Riserva Marina di Portofino, welches 1992 anlässlich der Kolumbus-Feiern errichtet wurde. Von jedem Punkt Genuas aus können Sie die Renaissance-Basilika Santa Maria Assunta sehen, die hoch auf dem Stadthügel Carignago erbaut wurde. Eine Besichtigung der im Jahre 1549 entworfenen Kirche ist empfehlenswert, da sie ein schönes Beispiel für die Renaissance- Architektur in Genua darstellt.