[./ostliches_mittelmeer.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Gythion - Griechenland - Östliches Mittelmeer
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011
Gythion ist eine sehr schöne und vor allem typische griechische Hafenstadt. Sie befindet sich im Bezirk Lakonia auf der mittlernen Halbinsel des Peloponnes und gehört zu den touristisch am besten erschlossenen Städten der Region. Die Stadt wurde bereits 500 v. Chr. erwähnt und wurde der Legende nach von Herakles und Apollon erschaffen. Helena und Paris haben einer weiteren Legende zufolge ihre erste Liebesnacht nach ihrer Flucht von Sparta nach Troja auf der kleinen Insel Kranai, die in der Bucht liegt, verbracht haben. Die Insel ist eine der vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt und kann mit dem Boot sehr gut erreicht werden. Ein Besuch lohnt sich nicht nur für Romantiker. Hier befindet sich der wieder aufgebaute Mani-Turm des Tzani Tzanetaki, ein Heimatmuseum der Mani. Der Handelshafen von Sparti ist der große Hafen der Stadt in dem auch die Kreuzfahrer anlegen, die Gythion anlaufen. Von hier aus ist es nicht weit in die Altstadt von Gythion, die an den steilen Berghängen am Rande der Bucht von Lakonia, thront und schon vom Wasser aus einen malerischen Anblick bietet. Die Glanzzeit der Stadt war im 19. Jahrhundert, wovon die vielen neoklassizistischen Häuser zeugen, die oberhalb der Stadt zu sehen sind. Entlang der schönen und langen Hafenpromenade können Sie einen ersten Eindruck von der Stadt gewinnen. Von der Promenade aus führen die kleinen und oft sehr steilen Gassen in die typisch, griechische Altstadt mit unzähligen Tavernen, Kafenions und Geschäften. Ein ausgedehnter Stadtbummel ist sehr zu empfehlen und es kommt echtes Griechenland-Feeling auf wenn Sie durch die kleinen, malerischen Gassen streifen. Entspannen Sie dann bei einer Pause auf der Strandpromenade mit dem herrlichen Blick auf das kristallklare Meer. Kulturell gibt es nördlich der heutigen Stadt die Überreste des antiken Gythion zu bewundern und zu besichtigen. Vor allem das Amphitheater ist noch sehr gut erhalten und es finden auch heute dort noch Veranstaltungen statt. Auch von den Grundmauern der Häuser sowie der einstigen Stadtmauer und der Akropolis mit ihrem Tempel sind noch Überreste geblieben und können besichtigt werden
Im Museum der Stadt Gythion gibt es eine Ausstellung die die wechselhafte Geschichte der Stadt dokumentiert und mit vielen Exponaten veranschaulicht.