[./ostliches_mittelmeer.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Heraklion - Griechenland - Östliches Mittelmeer
Heraklion oder Iraklio ist die Hauptstadt der Insel und Provinz Kreta. Mit etwa 140 000 Einwohnern ist sie die fünftgrößte Stadt Griechenlands und die größte Stadt auf einer Insel.
Der Hafen von Heraklion ist recht groß, in dem Teil, in dem ihr Kreuzfahrtschiff liegt, gibt es allerdings nur weitere Passagierschiffe und Fähren. Die Stadt ist also bequem zu Fuß zu erreichen.

Beeindruckende Festungsanlagen, die der Belagerung durch die Türken 20 Jahre lang standgehalten haben, erstrecken sich beinahe 5 km lang um die Innenstadt. Bastionen und Wallgräben mit integrierten Grünanlagen sind bis heute fast vollständig erhalten und erstrecken sich bis zum Hafen. Am Hafen selbst finden sie die Hafenfestung Koules vor, die aus der Zeit der venezianischen Herrschaft über Kreta im 16. Jahrhundert stammt und den damaligen Außenposten des Venezianischen Reiches schützte. Weitere türkische und venezianische Bauten und Eindrücke sind in der Innenstadt zu finden, die einen Besuch unbedingt wert ist.

Besonders interessant für Ausflüge in Heraklion ist natürlich der weltberühmte Palast von Knossos, der nur etwa 5 km von Heraklion entfernt liegt. Knossos ist die älteste Stadt Europas und war das Zentrum der minoischen Kultur (ca. 2800 – 900 v. Chr.). Die Palastanlagen bieten über 1000 Räume und Zimmer, die teilweise noch spektakulär gut erhalten sind und um die sich viele Sagen und Mythen ranken, wie zum Beispiel die des Labyrinths des Minotaurus, das sich unter dem Palast befindet. Besichtigen sie weiterhin den Thronsaal, die Halle der königlichen Garde und die Wohnquartiere der Königin, um nur einige Räume zu nennen. Alle Statuen und Fresken im Palast sind Kopien. Die Originale sind im Museum von Heraklion untergebracht, um sie vor Diebstahl und Umweltbelastungen zu schützen.

Für Naturfreunde bietet das Hinterland von Heraklion alles, was das Herz begehrt. Die gebirgige Landschaft lädt mit vielen Quellen, spektakulären Schluchten, einer wilden Vegetation und vielen Tieren zu einer Wanderung ein. Lassen sie von einem Bergführer die Besonderheiten der Kretischen Gebirge erklären, während er sie sicher durch die Bergwelt führt.

Strände gibt es in den Außenbezirken von Heraklion und entlang der ganzen Nordküste. Sie sind gut mit Bussen oder Taxis zu erreichen und bieten meist alles, was der Badende braucht. Strand- und Wasserqualität sind sehr gut, nur in der Hochsaison und an den Wochenenden kann es sehr voll werden. Je weiter sie sich von Heraklion entfernen, desto leerer werden sie allerdings.

Heraklion bietet sich auch als Ausgangspunkt für eine Küstentour zu den anderen Städten und Badeorten an der Nordküste Kretas an. Arkadi mit seinen festungsgleichen Klöstern ist etwa 1 Stunde entfernt, Chania mit seinen engen und verwinkelten Altstadtgassen etwa 2 ½  Stunden und Rethymnon mit seiner venezianischen Vergangenheit etwa 4 Stunden. Wenn sie so weit fahren wollen, empfiehlt es sich, einen organisierten Ausflug zu buchen. Für kürzere Erkundungen eignen sich Busse, Taxen oder ein Mietwagen. Achten sie auf die Zeit, um eine rechtzeitige Rückkehr zum Schiff zu gewährleisten. 
  
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011