[./nordmeer.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Invergordon - UK - Nordeuropa
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011
Invergordon ist die Hafenstadt von Inverness, die einige Kilometer entfernt am Fluß Ness liegt. Schon die Einfahrt in den Moray Firth, das schottische Wort für Fjord, können Sie die wunderschöne Landschaft Schottlands genießen. Der Fjord ist ein Tummelplatz für Delphine und kleine Wale. Halten Sie also Ausschau. Die Landschaft ist sehr grün und sanfte Hügel fügen sich in das friedliche, aber rauhe Landschaftsbild ein. Auf Ihrer Fahrt Richtung Inverness kommen Sie an kleinen schottischen Orten und Dörfern vorbei und an den Whiskey-Destillen, die das "braune Gold" des Landes produzieren. Für Freunde des guten Tropfens lohnt eine Besichtigung der Destillen. Dort erfahren Sie alles über die Geschichte des Whiskeys und seine Herstellung. Probieren und kaufen können Sie die Flaschen in den meisten Fällen auch.
Inverness ist die größte Stadt der Gegend und des schottischen Hochlands. An der Mündung des Flusses Ness in den Moray Fjord hat sich eine kulturell und historisch interessante Stadt entwickelt. Die Inverness-Cathedral ist im gotischen Stil erbaut und beherbergt ein bekanntes Taufbecken von Thorvaldsen. Auch das Burgschloss ist sehr interessant und bietet einige Einblicke in die wechselhafte Geschichte der Region.
Hier hat der echte McBeth regiert. Die Stadt bietet ansonsten eine schöne Fußgängerzone mit einigen Geschäften und schöne Pubs in denen man bei gälischer Musik den typischen schottischen Whiskey genießen kann.
Unweit der Stadt befindet sich das Culloden-Moor. Hier hat eine der blutigsten Schlachten um die schottische Unabhängigkeit stattgefunden. Die britischen Soldaten schlugen hier den schottischen Aufstand endgültig nieder und Schottland wurde jahrzehntelang brutal von Großbritannien unterdrückt. Erst als die schottische Kultur an Einfluß gewann und literarische und kulturelle Ereignisse sich häuften, wurde aus der Unterdrückung ein Miteinander. Ein Besucherzentrum informiert ausführlich über diesen dunklen Teil der britisch-schottischen Geschichte. Sie können hier auch auf dem ehemaligen Schlachtfeld spazieren gehen.
Hauptattraktion ist das weltberühmte Loch Ness. Der tiefste See Schottlands soll der Sage nach das legndäre Seeungeheuer Nessie beherbergen. Ob es sich dabei um eine urzeitliche Kreatur oder ein anderes Wesen handelt, konnte bis jetzt nicht abschließend geklärt werden. Nessie wurde auf jeden Fall schon längere Zeit nicht mehr gesehen. Wahrscheinlich ist dem "Tier" der Andrang durch Touristen zu groß geworden. Der gesamte Ort wird von diesem Thema beherrscht und man kann vom Nessie-Shirt bis zum Nessie-Eis alles erwerben. Eine gut geölte Maschinerie. Schön und lohnenswert ist der Blick auf Loch Ness von Urqhard.Castle aus, einer alten Burgruine, die am Rande des Lochs steht. Ein Besucherzentrum erörtert hier die Geschichte des Castles bis zu seiner Zerstörung und auch die Geschichte Nessies wird hier aufgearbeitet. Halten Sie die Augen offen. Vielleicht entdecken Sie ja eine dunkle Rückenflosse oder einen schwarzen Rücken, der in der Tiefe des Lochs verschwindet.
Die Gegend ist auch für seine wunderbaren Schlösser und Herrensitze berühmt. Als Beispiel sei hier nur Cawdor Castel erwähnt. Das alte Schloß wird immer noch bewohnt und bietet nur in der Sommersaison Führungen durch die Räume an. Besonders schön ist auch der gepflegte Garten.