[./atlantik.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
La Coruna - Spanien - Atlantischer Ozean
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011
Die nordspanische Hafenstadt La Coruna hat etwa 250 000 Einwohner und gehört zur autonomen Provinz Galicien. Der Hafen wurde bereits von Phöniziern, Kelten und später auch Römern benutzt. Der Herkulesturm, der Leuchtturm am Hafen, wurde ca. 110 n.Chr. von diesen erbaut. Die Blütezeit der Stadt begann im 14. und 15. Jahrhundert als Zielhafen von englischen Pilgern auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Danach wurde hier die spanische Armada stationiert, die sich mit den Piratenverbänden von Sir Francis Drake 1589 heftige Seeschlachten lieferte. Als Freiheitskämpferin ging daraus die Metzgerin Maria Pita hervor, die mit großer Hartnäckigkeit Wiederstand gegen den Engländer leistete. Ihr zu Ehren wurde eine Statue errichtet, die noch heute als Symbol für die Freiheit und Unabhängigkeit La Corunas steht. Heute lebt La Coruna vor allem vom Handel, vom Hafen und vom Tourismus, wie eigentlich schon immer in der Geschichte. Vielfälltige Infrastrukturmaßnahmen brachten vor allem die Küsten- und Hafenregion nach vorn. Sehr sehenswert sind die alten und schön renovierten Galeriehäuser an der Promenade, der oben erwähnte Herkulesturm -gilt als ältester Leuchtturm der Welt- und die beiden Stadtstrände Riazor und Orzan. Eine Fahrt in die Umgebung von La Coruna ist sehr reizvoll. Die Landschaft ist sehr pittoresk und vor allem die Klippen am rauhen Atlantik, die sich mit schönen, naturbelassenen Stränden abwechseln, sind sehr sehenswert.
Hauptausflugsziel von La Coruna aus ist das naheliegende Santiago de Compostela. Diese 90 000 Einwohner-Stadt ist Sitz des Katholischen Erzbischhofs, Wallfahrtsort und Ziel des Jakobswegs, dem berühmten Pilgerweg. Wallfahrtsort ist Santiago de Compostela als 830 die Überreste einer Leiche dem Apostel Jakob zugewiesen werden konnten. Das Grab befindet sich in der eindrucksvollen Kathedrale, die inmitten der historischen Altstadt steht. Nach einem Besuch der Kathedrale sollten Sie unbedingt einen Bummel durch die mittelalterlichen Gassen unternehmen, die ganz im Zeichen der Wallfahrt und des Jakobswegs stehen. Die Muscheln, die es überall zu kaufen gibt, sind das Pilgerzeichen von Santiago de Compostela, und es werden Ihnen allein durch die Berührung wundersame Fähigkeiten zugeschrieben.
Sie können Santiago de Compostela von La Coruna mit der Bahn erreichen - achten Sie dabei auf den Fahrplan und planen Sie genügend Zeit ein um zum Schiff zurückzukehren, mit dem Mietwagen oder mit einem organisierten Ausflug. Sie werden sowohl vom Schiff angeboten, als auch von lokalen Reiseagenturen. Auch kleine Bootstouren entlang der Küste sind vor allem bei schönem Wetter sehr schön und erholsam. Sie finden Anbieter direkt am Hafen bei den Galeriehäusern.