[./westliches_mittelmeer.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Olbia - Italien - Westliches Mittelmeer
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011
Olbia ist mit rund 50 000 Einwohnern die Hauptstadt der Provinz Olbia-Tempio und eine der größten Städte auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien. Der Mittelpunkt der Stadt ist der Häfen, der nicht nur von Kreuzfahrtschiffen angelaufen wird, sondern auch der Haupthafen der Insel für Fährschiffe ist, die die meisten Besucher auf die Insel bringen. Die Stadt ist eine der wichtigsten Industrie- und Handelsstädte der Insel und vor allem für ihre Miesmuscheln bekannt, die in der flachen Bucht von Olbia kultiviert werden.
Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind die romanische San Simplico-Kirche, die Nuragenfestung Cabu Abbas aus der Neusteinzeit, der Brunnentempel Sa Testa oder das sieben Kilometer lange Aquädukt Sa Rughitulla, von dem heute noch ein Stück in einer Parkanlage zu bestaunen ist. Alle Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind vom Hafen as gut zu Fuß zu erreichen. In der Altstadt gibt es zudem einigen schöne Geschäfte, Restaurants und Cafes, die zum Verweilen einladen.
Besonders reizvoll ist von Olbia aus ein Ausflug zur weltberühmten Costa Esmeralda, der Smaragdküste, die ihren Namen durch die wunderschöne Färbung des Wassers bekommen hat. Orte wie Porto Cervo sind ganz und gar dem internationalen Jetset gewidmet. Es gibt hier exklusive Boutiquen, Restaurants und vor allem sehr sehr teure Villen und Wohnanlagen. Der Ortskern von Porto Cervo ist klein und gemütlich und zeichnet sich durch das internationale Flair aus. Teure Yachten liegen in den unzähligen Buchten vor Anker und vielleicht entdecken Sie ja einen Prominenten auf Ihrem Spaziergang durch die malerischen Gassen.
Wen das Jetset-Leben für einen Tag nicht so anspricht, sollte sich auf eine Bootstour entlang der malerischen Küste begeben. Bei Badestopps in kleinen Buchten können Sie die Schönheit der Küste auf erholsame Weise kennenlernen und sich dabei erholen. Baden Sie im smaragdfarbenen Wasser und genießen Sie das Flair, dass diese Insel weltberühmt gemacht hat.