[./ostliches_mittelmeer.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Piräus - Griechenland - Östliches Mittelmeer
Piräus ist der Seehafen von Athen und hat etwa 180 000 Einwohner. Von hier aus gehen sämtliche Fährverbindungen zu den griechischen Inseln, aber auch in andere Länder wie zum Beispiel Italien ab. Dementsprechend ist die Größe und das Verkehrsaufkommen im Hafen zu sehen; über 20 Passagierschiffe – Fähren und Kreuzfahrtschiffe sind keine Seltenheit.
Der Hafen nimmt zugleich die größte Fläche in Piräus ein, woraus resultiert, dass der Weg zu ihrem Kreuzfahrtschiff sehr lang werden kann. Alle Kreuzfahrtpiers verfügen allerdings über Terminalgebäude mit guten sanitären Anlagen. Vor den Abfertigungshallen stehen in genügender Zahl Taxen zur Verfügung, die sie überall hinbringen. Die meisten Ziele sind mit Fahrtpreis auf Tafeln aufgelistet.
In Piräus gibt es nicht viel zu sehen. Die Gegenden am Hafen sind zum Teil leider sehr verkommen und machen nicht unbedingt Lust auf einen Spaziergang. Einige wenige Straßen, die vom Hafen wegführen bilden eine Ausnahme. Auf der anderen Seite des Hafens – durchqueren sie den Hafenbezirk – finden sie einen Yachthafen und eine recht schöne Uferpromenade an der es einige Geschäfte und Cafes und Restaurants gibt.
Mit der Straßenbahnlinie 1 gelangen sie von Monastriki nach Piräus und auch wieder zurück. Die Haltestelle Monastriki liegt mitten in der Stadt am Fuß der Akropolis. Werktags verkehrt die Bahn alle 10 Minuten. Achten Sie dabei auf den Fahrplan, auf evtl. Streiks oder andere Probleme, die dazu führen könnten Ihr Schiff nicht erreichen zu können.
Egal ob auf eigene Faust oder organisiert: der Hauptanziehungspunkt ist das nahegelegene Athen mit seinen kulturellen Reichtümern. Athen hat eine Einwohnerzahl von etwa 3 000 000 und verfügt über eine Geschichte, die fast 8000 Jahre in die Vergangenheit zurückblickt.
Der meistbesuchte Ort dabei ist wohl die Akropolis von Athen, die weithin sichtbar über Athen thront. Der Aufstieg kann in der Hitze des Sommers bisweilen sehr strapaziös sein.
Das archäologische Museum bietet eine Menge Kunstschätze aus der Zeit der Antike.
Das Leben der Athener spielt sich in der Plaka ab, der Altstadt von Athen. Sie beginnt am Sytagma-Platz, wo sich auch das Parlament befindet, und bietet unzählige Geschäfte, Boutiquen, Cafes und Restaurants. Spazieren sie in aller Ruhe durch die kleinen Gassen und genießen sie den Blick auf die Akropolis bei einem Glas Wein.
Kulturelle Sehenswürdigkeiten und Ausgrabungen gibt es unzählige in Athen, sodass eine komplette Aufzählung hier den Rahmen sprengen würde. Herausgehoben sei noch das alte Olympiastadion, wo 1896 die ersten Spiele der Neuzeit stattfanden. Das Stadion wurde für die Olympischen Sommerspiele 2004 restauriert, um hier die Siegerehrungen vorzunehmen.
Weitere Ausflüge von Athen aus führen sie nach Kap Sounion, wo eine der besterhaltenen antiken Tempelanlagen zu bewundern ist. Der Sonnenuntergang vor der Säulenkulisse ist atemberaubend und weltbekannt.
Ebenfalls einen Besuch wert ist der Kanal von Korinth. Er verbindet den Golf von Korinth und somit das ionische Meer mit dem ägäischen Meer und erspart den Schiffen die Umrundung des Pelepones. Da er bereits in 80er Jahren des 19.Jahrhunderts gebaut wurde, ist er für die meisten Schiffe heute zu klein und verliert an Bedeutung. Kreuzfahrtschiffe bis etwa 17 000 BRT können den Kanal passieren, was zu den Vorteilen kleinerer Schiffe in Griechenland führt. Die Passage ist einmalig. Die Wände des 21 m breiten Kanals erheben sich beinahe senkrecht 84 m über den Meeresspiegel.Achten sie bitte darauf, dass sie sich in einer Großstadt befinden wenn sie auf eigene Faust unterwegs sind. Athen verfügt zwar über eine U-Bahn und einen gut ausgebauten ÖPNV, doch zu Stoßzeiten  kann hier schon mal gar nichts mehr gehen. Planen sie also genügend Zeit ein, um zum Schiff zurückzukehren. Sollten Sie mit Flugzeug nach Athen reisen und nach Piräus müssen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die einfachste ist ein Taxi, dass etwa 30 Euro für die Strecke kostet. Alternativ mit der U-Bahn bis Monastraki und weiter nach Piräus oder mit der S-Bahn bis Larissa und dann weiter nach Piräus. Der X96-Bus fährt in 90 Minuten vom Flughafen nach Piräus. Achten Sie darauf, dass Sie je nach Liegeplatz Ihres Schiffes noch weit von Ihrem Kreuzfahrtschiff entfernt mit dem ÖPNV ankommen können. Mit Gepäck ist also eher ein Taxi zu empfehlen.
  
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011