[./westliches_mittelmeer.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Villefranche - Frankreich - Westliches Mittelmeer
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011
Villefranche ist ein Reedehafen und sie werden direkt in den kleinen Hafen des Ortes ausgetendert. Villefranche bietet vor allem den Flair einer kleinen fränzösischen Mittelmeerstadt. Kleine Gassen laden zum Bummeln ein, schöne Strände zum Baden und für Unternehmungshungrige gibt es Bahnverbindungen nach Monaco oder Nizza. Monaco ist etwa 15 Minuten Fahrtzeit entfernt, der Preis beträgt etwa 10 € für zwei Personen. Der Bahnhof ist nur etwa 5 Minuten zu Fuß vom Tenderanleger entfernt. Nizza ist in der anderen Richtung etwas weiter entfernt, was einen Besuch in beiden Orten an einem Tag sehr umständlich und zeitlich riskant macht.
Auch der öffentliche Busverkehr ist sehr gut ausgebaut und sehr preisgünstig. Zudem sind die Busrouten auch landschaftlich noch sehr reizvoll, da sie teils durch das Hinterland, teils entlang der Küsten für abwechslungsreiche Ausblicke sorgen.
Planen Sie genügend Zeit für Ihre Rückkehr ein. Die Busse sind teilweise sehr voll und können an manchen Haltestellen keine Fahrgäste mehr einladen.
In Monaco ist der Wachwechsel vor dem Palast sehr interessant. Er findet täglich um 11:50 Uhr statt.

Nizza ist etwa 31 km von Cannes entfernt und gilt als wunderschöne Diva der französischen Riviera. Nizza ist die fünftgrößte Stadt Frankreichs, wird aber dennoch als Kleinstadt wahrgenommen. Vor allem die mittelalterliche Altstadt ist ein absoluter Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Sie alle treffen sich auf dem Cours Saleya, dem großen Platz in der Altstadt, wo es vor allem nach Einbruch der Dunkelheit hoch hergeht. Touristen aus allen Ländern und Einheimische aller Altersklassen kommen hier zusammen um zu reden, zu essen und um das Leben zu genießen oder um von hier aus einen Spaziergang über die berühmte Promenade des Anglais zu starten. Tagsüber gibt es in der ALtstadt sehr viele kleine und exklusive Geschäfte, die das Image Nizzas als hotspot im Mittelmeer mehr als rechtfertigen.
Architektonisch fallen entlang der Promenade die rosa- und ockerfarbenen Häuser italienischer Art auf, die alle um das Jahr 1900 herum entstanden sind, als Nizza als das Überwinterungsziel des europäischen Adels und Geldadels galt. Weltberühmt ist das Hotel Negresco, das im Stil eines französischen Chateaus erbaut wurde und mit Schmuckstücken und Antiquitäten aus dem 19. Jahrhundert ausgestattet ist und einem Museum gleicht.