[./gibraltar.html]
[./index.html]
[./ajaccio.html]
[./marseilles.html]
[./villefranche.html]
[./catania.html]
[./civitavecchia.html]
[./genua.html]
[./livorno.html]
[./messina.html]
[./neapel.html]
[./olbia.html]
[./palermo.html]
[./portofino.html]
[./savona.html]
[./barcelona.html]
[./malaga.html]
[./mallorca.html]
[./tunis.html]
[Web Creator] [LMSOFT]
Westliches Mittelmeer
COPYRIGHT: www.portsofeurope.de 2011
Lage:

Das Westliche Mittelmeer umfasst den Bereich zwischen der Straße von Gibraltar, Spanien mit den Balearen, die süd-französische Küste, Italien und Tunesien. Zwar werden von Fahrten aus dem Westlichen Mittelmeer auch Häfen z.B. in Griechenland angelaufen allerdings sind diese auf dieser Website dem Östlichen Mittelmeer zugehörig. Der italienische Stiefel soll als Grenze zwischen den Fahrtgebieten dienen. Haupthäfen dieses Fahrtgebietes sind Barcelona und Civitavecchia. Von hier aus gehen die meisten Fahrten der internationalen Schiffe ab. Die italienischen Reedereien nutzen die Häfen Savona (COSTA) oder Genua (MSC), Mallorca wird als Basishafen von AIDA Cruises genutzt und RCI will in Zukunft ab Malaga operieren. Alle diese Häfen verfügen über hervorragende Anbindungen an das internationale Flugnetz und verfügen zudem über die nötige Infrastruktur zur Abfertigung großer Kreuzfahrtschiffe. Es werden hier alle Arten und Längen von Kreuzfahrten angeboten. Durch die zunehmende Verfügbarkeit von günstigen Flugtickets sind alle Destinationen gut und günstig zu erreichen.
  
Tunesien

Tunis
Wetter:

Das westliche Mittelmeer hat das ganze Jahr über Saison. Im Winter gehen hier vor allem die Fahrten zu den Kanaren und nach Ägypten los, es gibt aber auch im Winter Fahrten durch das Fahrtgebiet. Die Winter können kühl und nass werden. Minustemperaturen oder Schnee sind allerdings höchst selten und nicht zu erwarten. Temperaturen unter 5 – 10°C sind die Ausnahme. Allerdings muss man im Winter mit teilweise starkem Seegang rechnen. Die Sommer sind heiß, Temperaturen gehen leicht über 30°C und es kann beizeiten sehr feucht und schwül werden, was sich in Nebelbänken bemerkbar macht. Auf den Inseln ist das Klima auch im Sommer, durch Wind angenehmer. Regen fällt allerdings eher selten. Auf einen Schirm und dicke Jacken können sie im Hochsommer beruhigt verzichten. Die besten Zeiten für eine Kreuzfahrt im Westlichen Mittelmeer sind die Übergangszeiten im Frühjahr und Herbst des Jahres. Hier ist die Temperatur mit 20 – 25°C sehr angenehm und frühlingshaft, ein leichter Wind weht fast immer und die Häfen sind noch nicht so überlaufen wie in der Hochsaison. Nur das Wasser hat zumindest im Frühjahr noch nicht unbedingt Badetemperatur, es sei denn sie sind die Nordsee gewöhnt.
Kultur:

 Kulturell bietet das Westliche Mittelmeer genauso viel wie das Östliche Mittelmeer. Vom Römischen Imperium, finden sich überall entlang der Küsten Spuren, vor allem natürlich in Rom, das alte Karthago in Tunesien und die Prachtbauten der maurischen Zeit in Nordafrika und Südspanien stehen dem in Nichts nach. Dazu kommt das mediterrane Lebensgefühl der Südfranzosen und der Italiener, dass in Lebensfreude und Stil wohl nicht zu übertreffen ist. Eine allgemeine Freude der Menschen mischt sich mit einer teils grandiosen landschaftlichen Komponente, die das westliche Mittelmeer einzigartig machen. Die Kombination aus Kultur und Lebensfreude macht diesen Teil der Welt zu einem unvergesslichen Platz. Was es in den einzelnen Destinationen zu sehen gibt ist im Folgenden aufgelistet: